AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB der Lernraumgestalter

Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Form der Anrede, auch wenn nicht genannt, ist das weibliche Geschlecht selbstverständlich stets ebenfalls gemeint.

 

Geltung unserer Geschäftsbedingungen

Alle Leistungen unseres Unternehmens werden ausschließlich auf der Grundlage der jeweiligen vertraglichen Vereinbarung und ergänzend zu unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen erbracht. Die Geltung anderweitiger allgemeiner Geschäftsbedingungen wird ausdrücklich ausgeschlossen.

 

1. Inhouse Veranstaltungen

Veranstaltungen, die wir im Auftrag von einem Kunden durchführen oder begleiten, bezeichnen wir als Inhouse Veranstaltungen.

Buchung/Rechnung

Ausgangspunkt für Inhouse Veranstaltungen ist eine kundenseitige Anfrage. Diese kann (fern-) mündlich oder schriftlich erfolgen. Darauf basierend wird ein Angebot erstellt, das schriftlich per Post oder als pdf per E-Mail  an den Kunden geht. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Angebots in Textform per Post, per Telefax oder per E-Mail zustande. Im Anschluss wird eine Auftragsbestätigung mit evtl. ergänzenden Daten hinsichtlich Termin, Ort, Personen etc. für den Kunden erstellt. Diese Daten werden dadurch Bestandteil des Vertrags.

Die Rechnung wird in der Regel im Anschluss an die Veranstaltung erstellt. Sollten keine abweichenden Regelungen getroffen worden sein gelten die bereits in der Auftragsbestätigung festgehaltenen Vereinbarungen: Der Kunde trägt die Kosten für Seminarraum inkl. erforderlicher Medien, Tagungspauschale, Hin- und Rückreise (Auto: Abrechnung nach km, Flug; Economy, Bahn: 2. Klasse) sowie ggf. Übernachtung/Verpflegung des/der eingesetzten Trainer/s. Bei Veranstaltungen, die morgens beginnen, ist eine Vorabendanreise mit Übernachtung des/der Trainer/s nötig. Lizenz- oder Leihgebühren, Materialkosten, Vorbereitungszeiten etc., die über das gewöhnliche Maß hinausgehen, werden nach Vorankündigung separat berechnet. Transportkosten für das Seminarmaterial (Anlieferung/Abholung – z.B. über DHL, DPD,…) werden ohne Aufschlag weiterberechnet.


Teilnahmevoraussetzungen

Die Veranstaltungen sind keine Therapie. Eine normale psychische Belastbarkeit wird vorausgesetzt. Die Teilnehmer und Trainer versichern, dass sie nicht Anhänger des Gedankengutes von L. Ron Hubbard und nicht Mitglieder der Scientology sind.

 

 

 

 

 

Stornierung

Absagen von Inhouse Veranstaltungen seitens des Kunden können jederzeit ohne Nennung von Gründen, jedoch in schriftlicher Form erfolgen. Entsprechend werden je nach Zeitpunkt der Absage folgende Stornogebühren fällig:

> 90 KT vor Veranstaltungsbeginn 10 % der Auftragshöhe als Bearbeitungs-gebühr

90-31 KT vor Veranstaltungsbeginn 50 % der Auftragshöhe als Storno

30-11 KT vor Veranstaltungsbeginn 80 % der Auftragshöhe als Storno

< 11 KT vor Veranstaltungs-beginn 100 % der Auftragshöhe als Storno


Darüber hinaus können bereits erfolgte Teilleistungen oder spezielle Anschaffungen/ Leistungen Dritter gesondert ausgewiesen werden.

Bei Veranstaltungen mit mehreren Terminen: Hier greifen die genannten Regelungen je Termin entsprechend.

 

2. Allgemein

Preise

Alle Seminargebühren und Honorare verstehen sich in EURO zuzüglich der zur Zeit der Leistung geltenden Umsatzsteuer. Wird innerhalb des Vertragszeitraumes der Umsatzsteuersatz geändert, gelten die Zeiträume mit den jeweiligen Umsatzsteuersätzen als getrennt vereinbart.

 

Haftung

Jeder Teilnehmer/Auftraggeber trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltungen. Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter wegen des Ersatzes von Vermögensschäden sind auf Fälle vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handelns beschränkt. 
Der Veranstalter haftet für einfache Fahrlässigkeit jedoch dann, wenn die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht („Kardinalspflicht“) vorliegt. In diesem Fall ist die Haftung für Vermögensschäden hinsichtlich deren Umfangs auf den unmittelbaren Vermögensschaden und hinsichtlich deren Höhe auf den voraussehbaren Schaden begrenzt. Soweit die Haftung des Veranstalters ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen. 


Die Haftung nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie die Gewährleistung wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft bleiben von dieser Regelung unberührt.

Die Teilnehmer nehmen an den Veranstaltungen eigenverantwortlich teil. Für persönliche Gegenstände inkl. der bereitgestellten Veranstaltungsunterlagen wird keine Haftung übernommen. Aus der Anwendung der bei der Veranstaltung erworbenen Kenntnisse können keine Haftungsansprüche gegenüber der Lernraumgestalter oder den Trainern geltend gemacht werden.

 Datenschutz/Nutzung von Kunden-Daten


Wir schützen alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Kunden bei uns gespeichert sind. Wir werden die uns überlassenen Daten vertraulich behandeln und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen. Die uns übermittelten Daten (Vorname, Nachname, Anschrift, Telefaxnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Firma) werden durch uns in der Kundenkartei gespeichert und zum Zwecke der Erbringung der Leistung und zur Abrechnung verarbeitet, genutzt und – soweit notwendig – an dafür beauftragte Dienstleister weitergegeben. Falls nichts Gegenteiliges vereinbart wurde, werden wir darüber hinaus zukünftig per Post, E-Mail bzw. Fax und telefonisch über unser Seminarprogramm und unsere Seminarveranstaltungen informieren. Die Einwilligung hierzu kann jederzeit widerrufen werden.

Die Vertragspartner können im Rahmen der Veranstaltung gewonnene Ideen, Konzeptionen, Know-how und Techniken, frei nutzen.

 

Schlussbestimmungen


Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. 

Für Kaufleute im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist der Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis der Sitz unseres Unternehmens oder, nach unserer Wahl auch der Sitz des Vertragspartners.

Sollten einzelne Bestimmungen des geschlossenen Vertrags einschließlich dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich eine Vertragslücke ergeben, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame oder lückenhafte Regelung soll durch eine Regelung ersetzt oder ergänzt werden, die den von beiden Vertragsparteien beabsichtigten wirtschaftlichen Zielen möglichst nahe kommt.

 

Wichtig

Mit der Anmeldung/Auftragsbestätigung werden die Geschäftsbedingungen anerkannt. Nebenabreden sind nur gültig, wenn Sie schriftlich getroffen wurden.

 

Stand: Dezember 2020